Teaser-Kosten-PH

Wohnungskosten sind nicht gleich Wohnungskosten – ohne genaue Angaben zu den Qualitätsstandards lassen sich Immobilien nicht wirklich vergleichen.

Folgende Faktoren spielen bei der Preisbildung eine Rolle:

Standort: Was in Euro pro Quadratmeter kostet die Grundfläche?

Energiestandard: Welche wärmedämmenden Eigenschaften haben die Bauteile? Wird beispielsweise eine Zweifach- oder Dreifachverglasung bei den Fenstern verwendet?

Ausstattung: Welche Kosten pro Quadratmeter sind für Bodenbeläge, Elektroinstallationen, Sanitärgegenstände und Küche vorgesehen?

Materialeigenschaften: Werden minderwertige oder qualitativ hochwertige Materialien verwendet wie Kunststofffenster oder Holz-Alu-Fenster, ein PVC-Bodenbelag oder ein Massivholzboden?

 

Das Panoramahaus/FN bietet gegenüber herkömmlichen Immobilien einen Mehrwert, weil es gleichzeitig die Nachhaltigkeit und die Gesundheit der Bewohner im Blick behält.

Energieeffizienzhaus 40 (KFW 40) maximiert die Energieeffizienz. Die Nebenkosten reduzieren sich durch den minimierten Energiebedarf. Die Mehrkosten, für die hochwertige Dämmung, Dreischeibenverglasung und Lüftungsanlagen, amortisieren sich durch den minimierten Energiebedarf schon nach ca. 15 Jahren. Danach sparen Sie monatlich bares Geld.

Natürliche Baustoffe ohne chemische Ausdünstungen sichern ein gesundes Wohnklima.

Erweiterter Wohnraum: Im Inneren des Gebäudes steht Ihnen der Wintergarten und im Außenbereich geräumige und attraktive Gartenteile zur freien Nutzung zur Verfügung.

Überdurchschnittliche Photovoltaikanlagen erzeugen Strom und machen unabhängig vom Energiemarkt.

Nebenkostenvergleich herkömmlicher Marktimmobilien gegenüber dem Panoramahaus/FN. Solare Energienutzung und minimaler Verbrauch machen Sie unabhängig von fossilen Energiequellen. Die jährlichen Energiepreissteigerungen sind nicht mehr relevant, da annähernd alle benötige Energie im Gebäude selbst erzeugt wird.

Der Demografische Wandel sichert die Immobilienwertsteigerung. Der demografische Wandel wirkt sich auf die Wertsteigerung der Immobilien aus. In Bereichen mit wachsender Bevölkerungsanzahl sind Immobilien ein "knappes Gut" und sind sehr gefragt, vor allem Immobilien in guter Lage. Im Bodenseebereich wird der größte Zuwachs von mehr als 16 Prozent erwartet. Die Immobilienpreise werden in den kommenden Jahren stetig überdurchschnittlich steigen.
 
Wandel_-_Immobilienmarkt