Teaser-Energiekonzept-PH FN

Bei dem Panoramahaus/FN verfolgen wir das Ziel, möglichst wenig Energie zu verbrauchen und so viel wie möglich Energie selbst zu erzeugen. Folgende Faktoren tragen dazu bei:

Im Winkel der Sonne. Die Gebäudeausrichtung und Bauweise des Gebäudes sorgt dafür, dass die Wohnungen im Winter angenehm warm und im Sommer schön kühl sind. Jede einzelne Wohneinheit hat große zur Sonne ausgerichtete Fenster. Die Strahlen der tiefstehenden Wintersonne können so in die Wohnung dringen und für natürliche Wärme sorgen. Im Sommer, wenn die Sonne hochsteht, verschatten die weit ausladenden Balkone und verhindert ein zu starkes Aufwärmen der Wohnung. 

Schnitt

 

Sonnenenergie. Teile der Dachfläche werden mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet. Sie erzeugt umweltfreundlichen Strom und schützen das Dach vor Witterungseinflüssen. Mit der Installation der Photovoltaikanlagen werden die Eigentümer der Wohnungen unabhängiger vom Energiemarkt.

 

Moderne, effiziente Energieerzeugung. Es wird ein modernes BHKW (Mini - Blockheizkraftwerk) in Kombination mit einer Gastherme eingesetzt. Dieses produziert Wärme und gleichzeitig Strom. 


 

Energieerzeugung-neu

 

Wärmeverteilung. Die Wohnräume werden mit einer Fußbodenheizung beheizt. Die einzelnen Wohnungen werden mit Wärmeübergabestationen an die zentrale Wärmeverteilung angeschlossen. Mit dieser Technik erübrigen sich viele aufwendige Zirkulationsleitungen vom Keller zu den einzelnen Verbrauchern in den Wohnungen. Rohrleitungen werden eingespart, Energieverluste minimiert.

Minimaler Wärmeverlust. Ein KFW 40 Energieeffizenzhaus benötigt sehr wenig Energie, dank hochwertig gedämmter Wände. Für den richtigen Luftaustausch ohne großen Wärmeverlust wird in jeder Wohnung eine hocheffiziente Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung installiert.

 



Weiterführende Informationen

Die Gebäudekonstruktion

Der Energie-Standard

Die Anforderungen